4. Asset Manager

Im Media Manager können Sie Ihre Assets verwalten, anpassen und konfigurieren. Bauen Sie Ihre (Ordner-)Struktur auf, erstellen Sie Links und fügen Sie Hotspots zu Ihren Projekten hinzu.
Die Größe der Fenster kann durch Klicken und Ziehen der Fenstergrenzen angepasst werden.


VAM2 Asset Manager-Fenster

4.1 Menü und Abschnitte


Menü

Asset Manager - Menü


Sektionen
Asset Manager - Abschnitte

4.2 Projekt-Baum

4.2.1 Ordner erstellen

Der Projektbaum hilft Ihnen bei der Strukturierung Ihrer Projekte. In diesem Abschnitt können Ordner erstellt und zugehörige Assets zugeordnet werden.
Die Ordner können vor, während oder nach dem Upload-Prozess erstellt werden. Um einen neuen Ordner anzulegen, bewegen Sie den Cursor in den Baumbereich und drücken Sie die rechte Maustaste.
Wählen Sie im Menü die Option Ordner erstellen.

Cursor auf Ordner-Symbol

Ein Fenster öffnet sich, und es kann ein Name für den neuen Ordner eingegeben werden.

Eingabefeld für Titel

Es können auch Unterordner erstellt werden. Drücken Sie die rechte Maustaste auf einen Ihrer Ordner und legen Sie einen neuen Ordner an, oder verwenden Sie Drag & Drop, um Ordner zu verschieben.

Es gibt viele Möglichkeiten, eine nützliche Ordnerstruktur zu erstellen. Zum Beispiel können Sie Ihre Assets sortieren

- nach Typ (Ordner für Asset-Typen wie Bilder, Sphären, Dokumente, Punktwolken usw.)
- chronologisch (Ordner mit Zeitstempel)
- nach Inhalt (Erstellen von Ordnern mit verschiedenen Asset-Typen zu bestimmten Inhalten)

oder sie kombinieren.

Asset Manager - Asset-Baum - Ordner erstellen

4.2.2 Hinzufügen von Assets zum Baum

Jetzt können Sie damit beginnen, Ihre Assets aus der Liste der nicht zugewiesenen Assets in Ihre Struktur zu verschieben. Sie können auf die Bestandsliste zugreifen, indem Sie die Schaltfläche Liste drücken.

nicht zugeordneter Asset-Listenbaum

Wählen Sie ein Asset aus der Liste aus und ziehen Sie es per Drag & Drop in den gewünschten Ordner.

Cursor auf Messungspaar-Ordner

Asset Manager - Asset-Baum - Assets zum Baum hinzufügen

4.2.3 Sortieren von Assets in der Baumstruktur

Der Baum kann nach Typ oder alphabetisch sortiert werden, indem Sie im Baumbereich die rechte Maustaste drücken und die entsprechende Option wählen.

Cursor über alphabetischer Sortierung

Asset Manager - Asset-Baum - Dateien sortieren

4.2.4 Erstellen von Web-Links

Eine weitere Möglichkeit, wenn Sie innerhalb des Baumbereichs die rechte Maustaste drücken, ist die Erstellung eines Weblinks.
Diese Links können als Hotspots verwendet und mit jedem anderen Asset verknüpft werden.
Das bedeutet, dass Sie von jeder beliebigen Position innerhalb Ihrer Anlage einen Link zu jeder Website oder webbasierten Anwendung setzen können (siehe Abschnitt Hotspot).

Cursor über Weblink erstellen

Geben Sie einen Titel für Ihren Weblink und die URL ein.

Eingabefeld für Titel und Url

Asset Manager - Asset-Baum - Weblinks erstellen

4.2.5 Assets in Vorschau & Editor Viewer öffnen

Klicken Sie auf ein Asset, um es zu öffnen. Wenn Ihr Asset-Typ von VAM2 unterstützt wird, wird er im Vorschau-Viewer angezeigt, und die Eigenschaften werden im Inspektor angezeigt.
Durch einen Doppelklick wird das Asset im Editor Viewer geöffnet.

Cursor über offen zum Öffnen von Assets in der Vorschau

Asset Manager - Asset-Baum - Assets im Ansichtsfenster öffnen


Projekt-Standard-Asset
Eine weitere Option ist das Festlegen einer Projektvoreinstellung, mit der Sie ein Asset bestimmen können, das beim Öffnen eines veröffentlichten Projekts oder im Vorschaumodus zuerst angezeigt wird.
Drücken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Asset, das Sie als Standard-Asset des Projekts verwenden möchten, und wählen Sie Als Standard-Asset des Projekts verwenden.

Cursor über Asset als Projektvorgabe verwenden

Das Standard-Asset Ihres Projekts hat jetzt eine gelbe Nadel neben seinem Namen. Um Ihr Standard-Asset in einem großen Projekt zu finden, verwenden Sie die Schaltfläche oben im Baumbereich.

gelbe Anstecknadel neben dem Vermögenswert als Projektvorgabe

Bitte beachten Sie, dass Ihr veröffentlichtes Projekt mit dem Asset beginnt, das zuerst hochgeladen wurde, wenn Sie kein Standard-Asset für das Projekt festlegen.
Sie können die unangetasteten Originaldateien jederzeit herunterladen, unabhängig von den in VAM2 vorgenommenen Änderungen (z.B. Perspektivänderungen, Bildanpassungen).
Drücken Sie dazu die rechte Maustaste auf einem der Assets in der Baumstruktur und wählen Sie Download.

Asset Manager - Asset-Baum - Projekt-Standard-Asset


Originaldateien herunterladen

Sie können die unangetasteten Originaldateien jederzeit herunterladen, unabhängig von den in VAM2 vorgenommenen Änderungen (z.B. Perspektivänderungen, Bildanpassungen).
Drücken Sie einfach die rechte Maustaste auf einem der Assets in der Baumstruktur und wählen Sie Download.

Cursor über Originaldatei herunterladen

Asset Manager - Asset-Baum - Originaldateien herunterladen

4.3 Der Inspektor

Der Inspektor ist der Bereich, in dem Sie alle Einstellungen für Ihre Anlagen vornehmen können.
Um die Einstellungen anzuzeigen, wählen Sie eine Kühlstelle aus der Baumstruktur aus, und Sie erhalten auf der rechten Seite eine Liste aller Einstellungsoptionen für diese Kühlstelle.
Verwenden Sie die Schaltfläche Erweiterte Optionen umschalten oben links im Inspektor, um eine vollständige Liste aller Optionen zu erhalten.
Eine Mouse-Over-Funktionalität liefert Ihnen eine Beschreibung und zusätzliche Informationen.

allgemeine Einstellungen für den Inspektor

4.3.1 Allgemeine Einstellungen

In diesem Bereich können zusätzliche Informationen eingegeben werden.

allgemeine Einstellungen mit Höhen-Eingabefeld

- Titel - Ändern Sie den Titel eines Assets.
- Beschreibung - Ein kurzer Text zur Beschreibung des Assets.
- Schlüsselwörter - Geben Sie ein Schlüsselwort ein, um (verschiedene) Assets nach Inhalt zu gruppieren.
- Referenz - Geben Sie ein Tag/eine ID/Referenz für diese Anlage ein.

Einträge in diesen vier Feldern können über die Suchfunktion gefunden werden. Dies ist ein nützliches Werkzeug, um bestimmte Inhalte schnell zu finden.
Es ist auch möglich, GPS-Daten für alle Vermögenswerte manuell einzugeben.

- Breitengrad - Wert in Grad von -90° bis 90° (WGS84 Dezimalformat).
- Längengrad - Wert in Grad von 0° bis 180° (WGS84 Dezimalformat).
- Elevation - Höhenwert in Metern.

Download aktiviert - Aktiviert oder deaktiviert den Download des Original-Assets in veröffentlichten Touren.
Unterschrift - Zeigt das Vorhandensein und die Gültigkeit einer Unterschrift in diesem Asset an. Ein Asset mit einer gültigen Signatur wurde seit seiner Erstellung nicht geändert.
Bei Verwendung einer Civetta-Kamera von Weiss AG wird den sphärischen Bildern automatisch eine Signatur hinzugefügt. Dies schliesst eine Bildmanipulation aus, was insbesondere bei Tatortvorführungen vor Gericht nützlich ist.

Asset Manager - Der Inspektor - Allgemeine Einstellungen

4.3.2 Standard-Perspektive

Sie können die Standardsicht für Ihre Anlage definieren. Dies bedeutet, dass jedes Mal, wenn das Asset geöffnet wird, die Standardansicht angezeigt wird.
Verwenden Sie dazu die Schieberegler oder geben Sie einen Wert in die Zahlenfelder ein. Sie können die Standardperspektive auch mit Hilfe der Viewer definieren.
Bestimmen Sie mit der Maus die gewünschte Ansicht und drücken Sie die Schaltfläche Speichern oben links im Viewer. Die Schiebebalken und Wertfelder passen sich den Einstellungen des Viewers an.

Standardperspektive mit Zoomstufe

Asset-spezifische Einstellungen
Je nach Anlagentyp können weitere Einstellungen angepasst werden. VAM2 unterstützt die folgenden Typen:

Bilder
Sphärische Bilder/360°-Panoramen
Messpaare
Dokumente
(360°) Videos
Audio-Dateien
Punktwolken
3D-Modelle

Bild-Einstellungen
Helligkeitseinstellungen mit Bildanpassung

Standard-Perspektive:
- Zoom - Anfangszoom, ein Fließkomma zwischen 0 und 1, wobei 0 vollständig herausgezoomt wird.
- X,Y - Koordinaten zur Bestimmung des Bildmittelpunkts.
- Oder verwenden Sie den Vorschaubetrachter und drücken Sie die Speichern aktuelle Perspektive als Standard-Schaltfläche.
Konfiguration:
- Zoom aktiviert - Aktiviert/deaktiviert die Zoomsteuerung.
- Zoombereich - Definiert den Zoombereich, Min 0 Max 1.
- Bild-Anpassungen:

Cursor über Farben zur Bildanpassung invertieren

Helligkeit, Kontrast und Sättigung:
- Aktiviert/deaktiviert Helligkeits-, Kontrast- und Sättigungs-Shader. Wenn aktiviert, können die Werte für diese Einstellungen geändert werden.
Farbton, Sättigung und Helligkeit:
- Aktiviert/deaktiviert Farbton-, Sättigungs- und Helligkeits-Shader. Wenn aktiviert, können die Werte für diese Einstellungen geändert werden.
Farben umkehren:
- Aktiviert/deaktiviert die Farbumkehrung.
Weißer Punkt:
- Definieren Sie die Farbe, auf der der Weißabgleich basiert.
Weißabgleich:
- Aktiviert/deaktiviert den Weißabgleich-Shader.
Asset Manager - Inspektor - Asset-spezifische Einstellungen - Bild-Asset-Einstellungen

4.3.3 Sphärische Bilder / 360°-Panorama-Einstellungen

Mauszeiger über Panorama-Einstellungen für sphärische Bilder mit Autorotationsgeschwindigkeit

Orientierungswinkel - Geben Sie einen Winkel in Grad (zwischen 0° und 360°) ein, um die Orientierungsrichtung festzulegen.
Damit können Sie die Nordrichtung für Kugeln festlegen, damit das Radar auf Karten korrekt dargestellt wird (siehe Abschnitt Hotspots/Karten).

Standard-Perspektive:
Sichtfeld:
- Anfängliches Sichtfeld in Grad zwischen 1° und 120°.
Schwenkwinkel:
- Horizontaler Kamerawinkel in Grad zwischen 0° und 360°.
Neigungswinkel:
- Vertikaler Kamerawinkel in Grad zwischen -90° und 90°.
- Oder verwenden Sie den Vorschau-Viewer und drücken Sie die Schaltfläche Aktuelle Perspektive als Standard speichern.

Konfiguration

Sichtfeld aktiviert:
- Aktiviert/deaktiviert die Sichtfeldsteuerung.
Sichtfeldbereich:
- Das minimale und maximale Sichtfeld für dieses sphärische Bild.
Pan Aktiviert:
- Aktiviert die Pan-Steuerung.
Schwenkbereich aktiviert:
- Aktiviert/deaktiviert den minimalen und maximalen Schwenk. Wenn diese Option aktiviert ist, kann sich die Kamera nicht mehr frei drehen.
Schwenkbereich:
- Der minimale und maximale Schwenkbereich für dieses sphärische Bild.
Neigung aktiviert:
- Aktiviert/deaktiviert die Neigungssteuerung.
Neigungsbereich:
- Die minimale und maximale Neigung für dieses sphärische Bild.
Automatisch drehen:
- Aktiviert/deaktiviert die Autorotation für sphärische Bilder.
Autorotate Geschwindigkeit:
- Stellen Sie die Autorotationsgeschwindigkeit in Grad pro Sekunde ein.
Autorotation im Uhrzeigersinn:
- Wählen Sie die Autorotationsrichtung aus.
Beim Start automatisch drehen:
- Aktiviert/deaktiviert die Autorotation des sphärischen Bildes beim Start. Wenn aktiviert, startet die Autorotation sofort ohne Verzögerung beim Start.
Einmal automatisch drehen:
- Wenn aktiviert, erfolgt die Autorotation nur einmal. Wenn sie mit Autorotation beim Start kombiniert wird, wird das sphärische Bild beim Start automatisch gedreht, bis der Benutzer interagiert und nicht erneut startet.

Bildeinstellungen in VAM2 möglich

Bild-Anpassungen

Helligkeit, Kontrast und Sättigung:
Aktiviert/deaktiviert Helligkeits-, Kontrast- und Sättigungs-Shader. Wenn aktiviert, können die Werte für diese Einstellungen geändert werden.
Farbton, Sättigung und Helligkeit:
Aktiviert/deaktiviert Farbton-, Sättigungs- und Helligkeits-Shader. Wenn aktiviert, können die Werte für diese Einstellungen geändert werden.
Farben umkehren:
Aktiviert/deaktiviert die Farbumkehrung.
Weißer Punkt:
Definiert die Farbe, auf der der Weißabgleich basiert.
Weißabgleich:
Aktiviert/deaktiviert den Weißabgleich-Shader.
Messpaar-Optionen:
Einheiten:
Legt fest, ob die Ergebnisse einer Messung standardmäßig in metrischen oder imperialen Einheiten angezeigt werden sollen.
Paar-Distanz:
Vertikaler Abstand in Metern zwischen den sphärischen Bildern dieses Paares. Die Weiss AG Civetta ist auf 0,6 m voreingestellt. Ändern Sie den Wert nicht, es sei denn, es wurde eine andere Kamera mit einem anderen Abstand verwendet.
Asset Manager - Inspektor - Asset-spezifische Einstellungen - 360°-Panorama-Messpaar Asset-Einstellungen

4.3.4 Dokument-Einstellungen

Standard-Perspektive:
Seite:
Legen Sie fest, welche Dokumentseite zunächst angezeigt werden soll.
Vergrößern:
Initial Zoom, ein Fließkomma zwischen 0 und 1, wobei 0 vollständig herausgezoomt wird.
X, Y:
Koordinaten zur Bestimmung des Bildmittelpunkts.
Oder verwenden Sie den Vorschau-Viewer und drücken Sie die Schaltfläche Aktuelle Perspektive als Standard speichern.
Konfiguration:
Zoom aktiviert:
Aktiviert/deaktiviert die Zoomsteuerung.
Zoombereich:
Definiert den Zoombereich, Min 0 Max 1.
Bildanpassungen:
Helligkeit, Kontrast und Sättigung:
Aktiviert/deaktiviert Helligkeits-, Kontrast- und Sättigungs-Shader. Wenn aktiviert, können die Werte für diese Einstellungen geändert werden.
Farbton, Sättigung und Helligkeit:
Aktiviert/deaktiviert Farbton-, Sättigungs- und Helligkeits-Shader. Wenn aktiviert, können die Werte für diese Einstellungen geändert werden.
Farben umkehren:
Aktiviert/deaktiviert die Farbumkehrung.
Weißer Punkt:
Definiert die Farbe, auf der der Weißabgleich basiert.
Weißabgleich:
Aktiviert/deaktiviert den Weißabgleich-Shader.
Менеджер активов - Inspektor - Asset-spezifische Einstellungen - Asset-Einstellungen dokumentieren

4.3.5 Video-Asset-Einstellungen

Cursor auf 360°-Videotaste

360°-Video - Aktivieren/Deaktivieren der 360°-Videoanzeige.
Standard-Perspektive:
Stellung:
Definiert die Startposition eines Videos in Sekunden.
Autoplay:
Das Video wird abgespielt, sobald es zwischengespeichert ist.
Band:
Definiert die Standard-Tonlautstärke.
Stumm:
Schaltet den Ton stumm, wenn die Wiedergabe des Videos beginnt. Die Lautstärke kann vom Benutzer wieder eingeschaltet werden.
Oder verwenden Sie den Vorschau-Viewer und drücken Sie die Schaltfläche Aktuelle Perspektive als Standard speichern.
Asset Manager - Inspektor - Asset-spezifische Einstellungen - Video Asset Einstellungen

4.3.6 Audio-Asset-Einstellungen

Standard-Perspektive des Audio-Inspektors

Standard-Perspektive:
Stellung:
Definieren Sie die Startposition einer Audiodatei in Sekunden.
Autoplay:
Die Audiodatei wird abgespielt, sobald sie zwischengespeichert wurde.
Band:
Definieren Sie die Standard-Tonlautstärke.
Stumm:
Schaltet den Ton stumm, wenn die Wiedergabe beginnt. Die Lautstärke kann vom Benutzer wieder eingeschaltet werden.
Oder verwenden Sie den Vorschau-Viewer und drücken Sie die Schaltfläche Aktuelle Perspektive als Standard speichern.
Asset Manager - Inspektor - Asset-spezifische Einstellungen - Audio-Asset-Einstellungen

4.3.7 Punktwolken-Asset-Einstellungen

Standardperspektive für Punktwolken

Standard-Perspektive:

X:
- Position der Kamera im 3D-Raum auf der x-Achse.
Y:
- Position der Kamera im 3D-Raum auf der y-Achse.
Z:
- Position der Kamera im 3D-Raum auf der z-Achse.
Sichtfeld:
- Definieren Sie das anfängliche Sichtfeld der Kamera in Grad.
Schwenk:
- Definieren Sie den horizontalen Kamerawinkel in Grad zwischen 0° und 360°.
Neigen:
- Definieren Sie den vertikalen Kamerawinkel in Grad zwischen -90° und 90°.
Entfernung:
- Definieren Sie die Entfernung der Kamera zu ihrem Ziel.
Punkt Nummer:
- Definieren Sie die Zielanzahl der angezeigten Punkte (in einer Million Punkte).
Punktgröße:
- Definieren Sie die Punktgröße der angezeigten Punkte (1-3).
Punkt Opazität:
- Definieren Sie die Opazität der angezeigten Punkte (0-1).
Kamera-Steuerungen:
- Legen Sie fest, welche Kamerasteuerungen standardmäßig verwendet werden sollen:

Orbit-Kamera

Linke Maustaste:
Halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus, um sich um den Mittelpunkt des Koordinatensystems zu drehen.
Rechte Maustaste:
Halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus, um das Koordinatensystem zu verschieben.
Mausrad:
Verwenden Sie das Mausrad zum Vergrößern und Verkleinern.
Ego-Kamera
W,A,S,D oder Pfeiltasten:
Vorwärts, links, rechts, rückwärts bewegen.
F, E:
Drehen Sie nach links oder rechts.
R, F:
Bewegen Sie sich auf und ab.
Linke Maustaste:
Halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus, um sich um die Kameramitte zu drehen.
Rechte Maustaste:
Halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus, um das Koordinatensystem zu verschieben.
Bewegungsgeschwindigkeit:
Definieren Sie die Bewegungsgeschwindigkeit für die Kamera.

Konfiguration:

Dieser Bereich wird verwendet, um die Punktwolke mit Hilfe eines Gitters korrekt im Raum zu platzieren.
Spiegel Z:
Drücken Sie diese Schaltfläche, um die Spiegelung entlang der z-Achse zu aktivieren.
Drehung X:
Verwenden Sie diesen Schieberegler, um die Punktewolke auf der x-Achse von 0° bis 360° zu drehen.
Drehung Y:
Verwenden Sie diesen Schieberegler, um die Punktewolke auf der y-Achse von 0° bis 360° zu drehen.
Drehung Z:
Verwenden Sie diesen Schieberegler, um die Punktewolke auf der z-Achse von 0° bis 360° zu drehen.
Asset Manager - Inspektor - Asset-spezifische Einstellungen - Einstellungen für Punktwolken-Assets

4.3.8 3D-Modell-Asset-Einstellungen

Ausgewählte 3D-Modellanlage wird mit Einstellungen angezeigt

Standard-Perspektive:
- • X:
Position der Kamera im 3D-Raum auf der x-Achse.
- • Y:
Position der Kamera im 3D-Raum auf der y-Achse.
- • Z:
Position der Kamera im 3D-Raum auf der z-Achse.
- Sichtfeld:
Definieren Sie das anfängliche Sichtfeld der Kamera in Grad.
- Schwenk:
Definieren Sie den horizontalen Kamerawinkel in Grad zwischen 0° und 360°.
- Neigen:
Definieren Sie den vertikalen Kamerawinkel in Grad zwischen -90° und 90°.
- Entfernung:
Definieren Sie die Entfernung der Kamera zu ihrem Ziel.

Kamera-Steuerungen
Legen Sie fest, welche Kamerasteuerungen standardmäßig verwendet werden sollen.

Orbit-Kamera
- Linke Maustaste:
Halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus, um sich um den Mittelpunkt des Koordinatensystems zu drehen.
- Rechte Maustaste:
Halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus, um das Koordinatensystem zu verschieben.
- Mausrad:
Verwenden Sie das Mausrad zum Vergrößern und Verkleinern.
Ego-Kamera
- W,A,S,D oder Pfeiltasten:
Vorwärts, links, rechts, rückwärts bewegen.
- F, E:
Drehen Sie nach links oder rechts.
- R, F:
Bewegen Sie sich auf und ab.
- Linke Maustaste:
Halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus, um sich um die Kameramitte zu drehen.
- Rechte Maustaste:
Halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus, um das Koordinatensystem zu verschieben.
- Bewegungsgeschwindigkeit:
Definieren Sie die Bewegungsgeschwindigkeit für die Kamera.

Konfiguration
Dieser Bereich wird verwendet, um die Punktwolke mit Hilfe eines Gitters korrekt im Raum zu platzieren.
- Spiegel Z:
Drücken Sie diese Schaltfläche, um die Spiegelung entlang der z-Achse zu aktivieren.
- Drehung X:
Verwenden Sie diesen Schieberegler, um die Punktewolke auf der x-Achse von 0° bis 360° zu drehen.
- Drehung Y:
Verwenden Sie diesen Schieberegler, um die Punktewolke auf der y-Achse von 0° bis 360° zu drehen.
- Drehung Z:
Verwenden Sie diesen Schieberegler, um die Punktewolke auf der z-Achse von 0° bis 360° zu drehen.

Bild-Anpassungen
- Helligkeit, Kontrast und Sättigung:
Aktiviert/deaktiviert Helligkeits-, Kontrast- und Sättigungs-Shader. Wenn aktiviert, können die Werte für diese Einstellungen geändert werden.
- Farbton, Sättigung und Helligkeit:
Aktiviert/deaktiviert Farbton-, Sättigungs- und Helligkeits-Shader. Wenn aktiviert, können die Werte für diese Einstellungen geändert werden.
- Farben umkehren:
Aktiviert/deaktiviert die Farbumkehrung.
- Weißer Punkt:
Definieren Sie die Farbe, auf der der Weißabgleich basiert.
- Weißabgleich:
Aktiviert/deaktiviert den Weißabgleich-Shader.

Asset Manager - Inspektor - Asset-spezifische Einstellungen - 3D-Modell Asset-Einstellungen


Weblink-Einstellungen
Cursor über Einstellrad für Weblink-Einstellungen

Konfiguration
Ziel:
Definieren Sie, wie die Ziel-URL geöffnet werden soll. Optionen sind Eingebettet, Popup oder in einem neuen Fenster.
Popup-Breite:
Definieren Sie die Breite des Popup-Fensters in Pixeln. Dies gilt nur, wenn das Ziel auf Popup gesetzt ist.
Popup-Höhe:
Definieren Sie die Höhe des Popup-Fensters in Pixeln. Dies gilt nur, wenn das Ziel auf Popup gesetzt ist.

Asset Manager - Inspektor - Asset-spezifische Einstellungen - Web-Link-Einstellungen


Informationen
Cursor über das Info-Symbol, das weitere Informationen über den Vermögenswert anzeigt
Je nach Asset-Typ zeigt der Abschnitt Informationen einige zusätzliche Informationen über Ihr Asset an, z. B. die Erstellungs- oder Änderungszeit, den ursprünglichen Dateinamen, die Größe und die Exif-/Metadaten.

Asset Manager - Inspektor - Asset-spezifische Einstellungen - Inspektor - Informationen


Zugriffskontrolle
Asset Manager - Inspektor - Zugriffskontrolle

4.4 Der Asset-Betrachter

Im Asset Manager gibt es zwei verschiedene Viewer.

1. Der Vorschau-Viewer im Inspektor oben rechts. Sie können ein Asset mit diesem Viewer öffnen, indem Sie die linke Maustaste auf einem Asset im Baum einmal drücken oder indem Sie die Schaltfläche Asset anzeigen in der Upload-Liste drücken.
Um das Asset anzuzeigen, drücken Sie die Schaltfläche Click to load.
2. Der Editor Viewer im mittleren Fenster. Sie können ein Asset mit diesem Viewer öffnen, indem Sie die linke Maustaste zweimal auf ein Asset im Baum drücken.
Die Viewer zeigen je nach Asset-Typ unterschiedliche Schaltflächen/Optionen an. Änderungen, die in den Viewern vorgenommen wurden (z. B. Bildanpassungen), sind nicht dauerhaft, sondern nur vorübergehend.
Wenn Sie dauerhafte Änderungen vornehmen möchten, müssen Sie dies im entsprechenden Inspektorfeld tun.
Die herunterladbaren Originaldateien sind von Änderungen innerhalb von VAM2 nicht betroffen.

Bildbetrachter-Optionen
Schaltfläche Einstellungen:
Hier können Sie temporäre Änderungen an den Bildeinstellungen vornehmen.
violett gefärbtes Gebäude mit Bildeinstellungen

Farben umkehren:

Setzen Sie Umkehrfarben auf ein oder aus.

Farbanpassungen:

Aktiviert/deaktiviert Farbanpassungen. Wenn aktiviert, können die Werte für Helligkeit, Kontrast und Sättigung geändert werden.

HSL-Anpassungen:

Aktiviert/deaktiviert HSL-Anpassungen. Wenn aktiviert, können die Werte für Farbton, Sättigung und Helligkeit geändert werden.

Schaltfläche Alle Links ausblenden:

Alle Hotspots/Links dieses Assets anzeigen/verbergen. Eine Anleitung zum Einstellen von Hotspots finden Sie im Abschnitt Hotspot.

Schaltfläche Kamerasteuerung:

4. Vermögensverwalter 76

  • Screenshot speichern: Erstellt einen Screenshot des Viewer-Inhalts.
  • Vergrößern/+: Zoomen Sie in das Bild hinein (oder benutzen Sie das Mausrad/+ Taste).
  • Verkleinern/-:
  • Zoomen Sie aus dem Bild heraus (oder benutzen Sie das Mausrad/ - Taste).

  • Kamera zurücksetzen:
  • Kehren Sie zur Standardansicht zurück.

  • Schaltfläche Auf Standardperspektive zurücksetzen:
    Setzen Sie die Kamera auf die Standardansicht zurück.
  • Aktuelle Perspektive als Standardschaltfläche speichern:
    Sie können die Standardperspektive (wie im Inspektor) mit Hilfe der Viewer definieren. Bestimmen Sie mit der Maus die gewünschte Ansicht und drücken Sie diese Taste. Die Schiebebalken und Wertfelder des Inspektors passen sich den Einstellungen des Viewers an.
  • Nordpfeil:
    Ziehen Sie den Nordpfeil, um die Nordrichtung des sphärischen Bildes einzustellen
  • Asset Manager - Asset-Betrachter - Bildbetrachter

    4.4.1 Sphärisches Bild/Panorama-Betrachter-Optionen

    Schaltfläche Einstellungen:
    Hier können Sie temporäre Änderungen an den sphärischen Bildeinstellungen vornehmen.
    4. Vermögensverwalter 77
    - Farben umkehren:
    Setzen Sie Umkehrfarben auf ein oder aus.
    - Farbanpassungen:
    Aktiviert/deaktiviert Farbanpassungen. Wenn aktiviert, können die Werte für Helligkeit, Kontrast und Sättigung geändert werden.
    - HSL-Anpassungen:
    Aktiviert/deaktiviert HSL-Anpassungen. Wenn aktiviert, können die Werte für Farbton, Sättigung und Helligkeit geändert werden.
    - Schaltfläche Alle Links ausblenden:
    Alle Hotspots/Links dieses Assets anzeigen/verbergen. Eine Anleitung zum Einstellen von Hotspots finden Sie im Abschnitt Hotspot.
    - Schaltfläche "Camera Contols

    4.4.2 Optionen zur Anzeige von Messpaaren / Messungen durchführen

    Ein Messpaar besteht aus zwei sphärischen Bildern, die von der gleichen Position aus (normalerweise mit einem Stativ) aufgenommen wurden und sich nur in der Höhe unterscheiden.
    Aufgrund des bekannten Höhenunterschieds ist es möglich, Entfernungen zu messen. Der Höhenunterschied kann im Inspektor unter Paarabstand eingestellt werden.

  • Schaltfläche Einstellungen:
    Hier können Sie temporäre Änderungen an den sphärischen Bildeinstellungen vornehmen.
  • 4. Vermögensverwalter 78

    • Farben umkehren:
      Setzen Sie Umkehrfarben auf ein oder aus.
    • Farbanpassungen:
      Aktiviert/deaktiviert Farbanpassungen. Wenn aktiviert, können die Werte für Helligkeit, Kontrast und Sättigung geändert werden.
    • HSL-Anpassungen:
      Aktiviert/deaktiviert HSL-Anpassungen. Wenn aktiviert, können die Werte für Farbton, Sättigung und Helligkeit geändert werden.
    • Schaltfläche Alle Links ausblenden:
      Alle Hotspots/Links dieses Assets anzeigen/verbergen. Eine Anleitung zum Einstellen von Hotspots finden Sie im Abschnitt Hotspot.
    • Schaltfläche Kamera Contols:
    • 4. Vermögensverwalter 79
      Screenshot speichern:

    • Erstellt einen Screenshot des Viewer-Inhalts.
    • Vergrößern/+:
      Zoomen Sie in das Messpaar (oder benutzen Sie das Mausrad/+ Taste).
      Verkleinern/-:
      Zoomen Sie aus dem Messpaar heraus (oder verwenden Sie das Mausrad/die Maustaste).
      Kamera zurücksetzen:
      Zurück zur Standardansicht.

    • Schaltfläche Auf Standardperspektive zurücksetzen:
      Setzen Sie die Kamera auf die Standardansicht zurück.
    • Aktuelle Perspektive als Standardschaltfläche speichern:
      Sie können die Standardperspektive (wie im Inspektor) mit Hilfe der Viewer definieren. Bestimmen Sie mit der Maus die gewünschte Ansicht und drücken Sie diese Taste. Die Schiebebalken und Wertfelder des Inspektors passen sich den Einstellungen des Viewers an.
    • Nordpfeil:
      Ziehen Sie den Nordpfeil, um die Nordrichtung des sphärischen Bildes anzupassen. Dies hat die gleiche Funktion wie der Schieberegler Orientierungswinkel und das Einfügefeld im Inspektor.
    • Sekundäres Ansichtsfenster umschalten:
      Schalten Sie ein/aus, um das zweite sphärische Bild Ihres Messpaares anzuzeigen.
    Asset Manager - Asset-Betrachter - 360°-Panorama-Messpaar-Betrachter

    4. Vermögensverwalter 80

    Messsteuerungen -> Abstandsmessung:

    Drücken Sie diese Schaltfläche, um Abstandsmessungen durchzuführen. Das Fenster teilt sich und Sie können nun beide sphärischen Bilder des Messpaares sehen.
    Um Ihre Messung zu starten, drücken Sie mit der rechten Maustaste auf den Startpunkt Ihrer Messlinie im linken Kugelbild. Dann drücken Sie mit der rechten Maustaste auf den Endpunkt Ihrer Messlinie.
    Machen Sie jetzt dasselbe im rechten sphärischen Bild. Es ist sehr wichtig, genau die gleichen Start- und Endpunkte wie im linken Kugelbild zu wählen. Die Genauigkeit der Messung hängt davon ab, wie genau die Punkte im linken und rechten Bild übereinstimmen. Um die Punkte genau zu finden, können Sie mit dem Mausrad, den +/- Tasten oder der Kamerasteuerung zoomen. Mit der Leertaste können Sie direkt bis zum Maximum zoomen.
    Sie können mehrere Messungen im Messpaar durchführen. Vorhandene Messpunkte können durch Drücken der rechten Maustaste als Ausgangspunkt für weitere Messungen verwendet werden. So lassen sich Dreieck-, Rechteck- oder Polygonmessungen einfach durchführen.
    4. Vermögensverwalter 81

  • Einheiten wechseln:
    Die Messergebnisse können entweder in metrischen oder imperialen Einheiten angezeigt werden. Die Standardansicht kann im Inspektor eingestellt werden.
  • Messungen zurücksetzen:
    Hier können alle Messungen auf einmal gelöscht werden. Sie können auch einzelne Messpunkte entfernen, indem Sie die Alt-Taste gedrückt halten und mit der rechten Maustaste auf einen bestehenden Messpunkt klicken. Da die Messungen nicht dauerhaft gespeichert werden, empfiehlt es sich, mit Hilfe der Kamerasteuerung einen Screenshot davon zu machen.
  • Asset Manager - Asset-Betrachter - 360°-Panorama-Messpaar-Betrachter - Messungen vornehmen

    4.4.3 Dokument-Betrachter-Optionen

    Schaltfläche Einstellungen:
    Hier können Sie temporäre Änderungen an den Dokumenteinstellungen vornehmen.
    4. Vermögensverwalter 82
    Farben umkehren:
    Setzen Sie Umkehrfarben auf ein oder aus.
    Farbanpassungen:
    Aktiviert/deaktiviert Farbanpassungen. Wenn aktiviert, können die Werte für Helligkeit, Kontrast und Sättigung geändert werden.
    HSL-Anpassungen:
    Aktiviert/deaktiviert HSL-Anpassungen. Wenn aktiviert, können die Werte für Farbton, Sättigung und Helligkeit geändert werden.
    Schaltfläche Alle Links ausblenden:
    Alle Hotspots/Links dieses Assets anzeigen/verbergen. Eine Anleitung zum Einstellen von Hotspots finden Sie im Abschnitt Hotspot.
    Schaltfläche Kamera Contols:

    Screenshot speichern:
    Erstellt einen Screenshot des Viewer-Inhalts.
    Vergrößern/+:
    Zoomen Sie in das Dokument hinein (oder benutzen Sie das Mausrad/+ Taste).
    Verkleinern/-:
    Zoomen Sie aus dem Dokument heraus (oder benutzen Sie das Mausrad/ - Taste).
    Kamera zurücksetzen:
    Zurück zur Standardansicht.

  • Schaltfläche Auf Standardperspektive zurücksetzen:
    Setzen Sie die Kamera auf die Standardansicht zurück.
  • Aktuelle Perspektive als Standardschaltfläche speichern:
    Sie können die Standardperspektive (wie im Inspektor) mit Hilfe der Viewer definieren. Bestimmen Sie einfach mit der Maus die gewünschte Ansicht und drücken Sie diese Taste. Die Schiebebalken und Wertfelder des Inspektors passen sich den Einstellungen des Viewers an.
  • Seitenauswahl:
    Verwenden Sie die Pfeile, um die Seiten umzublättern (Vorherige/Nächste Seite) oder geben Sie die Seitenzahl in das Feld ein, wenn Sie ein mehrseitiges Dokument verwenden.
  • Asset Manager - Asset-Viewer - Dokument-Viewer

    4.4.4 Video-Einstellungen

    4. Vermögensverwalter 84

  • Video-Auflösung:
    Drücken Sie diese Taste, um die Videoauflösung auszuwählen (240p bis 2160p/4k).
  • VR:
    Drücken Sie diese Taste, um zwischen der Standardansicht und der Virtual-Reality-/Split-Screen-Ansicht zur Verwendung mit VR-Headsets im Vollbildmodus zu wechseln (nur in der Vorschau oder bei veröffentlichten Projekten möglich).
  • 4. Vermögensverwalter 85

  • Screenshot speichern:
    Erstellt einen Screenshot des Viewer-Inhalts.
  • Volumen-Einstellungen:
    Verwenden Sie den Schieberegler, um die Videolautstärke einzustellen, und klicken Sie auf das Lautsprechersymbol, um den Ton stummzuschalten/aufzudrehen.
  • Schaltfläche Abspielen:
    Drücken Sie diese Taste, um das Video zu starten oder anzuhalten.
  • Schaltfläche Auf Standardperspektive zurücksetzen:
    Setzen Sie die Kamera auf die Standardansicht zurück.
  • Aktuelle Perspektive als Standardschaltfläche speichern:
    Sie können die Standardperspektive (wie im Inspektor) mit Hilfe der Viewer definieren. Bestimmen Sie mit der Maus die gewünschte Ansicht und drücken Sie diese Taste. Die Schiebebalken und Wertfelder des Inspektors passen sich den Einstellungen des Viewers an.
  • Asset Manager - Asset-Betrachter - Video-Betrachter

    4.4.5 Audio-Einstellungen

    4. Vermögensverwalter 86

  • Volumen-Einstellungen:
    Verwenden Sie den Schieberegler, um die Lautstärke der Audiodatei einzustellen, und klicken Sie auf das Lautsprechersymbol, um den Ton stummzuschalten/aufzudrehen.
  • Schaltfläche Abspielen:
    Drücken Sie diese Schaltfläche, um die Audiodatei zu starten oder anzuhalten.
  • Schaltfläche Auf Standardperspektive zurücksetzen:
    Setzen Sie die Kamera auf die Standardansicht zurück.
  • Aktuelle Perspektive als Standardschaltfläche speichern:
    Sie können die Standardperspektive (wie im Inspektor) mit Hilfe der Viewer definieren. Bestimmen Sie einfach mit der Maus die gewünschte Ansicht und drücken Sie diese Taste. Die Schiebebalken und Wertfelder des Inspektors passen sich den Einstellungen des Viewers an.
  • Asset Manager - Asset-Betrachter - Audio-Betrachter

    4.4.6 Punktwolken-Betrachter-Optionen / Messungen vornehmen

    Schaltfläche Punktwolkeneinstellungen:
    Hier können Sie temporäre Änderungen an den Punktwolkeneinstellungen vornehmen.
    4. Vermögensverwalter 87
    Punkt Nummer:
    Definieren Sie die Anzahl der sichtbaren Punkte, die angezeigt werden sollen. Das Maximum liegt bei 20 Millionen Punkten, dies erfordert jedoch eine leistungsfähige Grafikkarte.
    Punktgröße:
    Die Punktgröße der angezeigten Punkte (1-3).
    Punkt Opazität:
    Die Opazität der angezeigten Punkte (0-1).
    Schaltfläche Alle Links ausblenden:
    Alle Hotspots/Links dieses Assets anzeigen/verbergen. Wenn Sie eine Punktwolke verwenden, können Sie den Abstand der Link-Ansicht definieren. Auf diese Weise können Sie Links/Hotspots nur innerhalb dieses Radius anzeigen. Eine Anleitung zum Festlegen von Hotspots finden Sie im Abschnitt Hotspot.


    Schaltfläche Kamera Contols:

    Objekt fokussieren:
    Fokussiert die Punktwolke in der Mitte des Betrachters.
    Kamera zurücksetzen:
    Setzen Sie die Kamera auf die Standardansicht zurück.
    Flugkamera-Modus:
    Setzt die Steuerung auf den Flugkameramodus, um sich im Raum zu bewegen.
    W,A,S,D oder Pfeiltasten:
    Vorwärts, links, rechts, rückwärts bewegen.
    F, E;
    Drehen Sie nach links oder rechts.
    R, F:
    Bewegen Sie sich auf und ab.
    Linke Maustaste:
    Halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus, um sich um die Kameramitte zu drehen.
    Rechte Maustaste:
    Halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus, um das Koordinatensystem zu verschieben.

    Orbit-Kamera-Modus:
    Stellt die Steuerung auf Orbit-Kameramodus ein, um um den Mittelpunkt des Koordinatensystems zu drehen.

    Linke Maustaste:
    Halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus, um sich um den Mittelpunkt des Koordinatensystems zu drehen.
    Rechte Maustaste:
    Halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus, um das Koordinatensystem zu verschieben.
    Mausrad:
    Verwenden Sie das Mausrad zum Vergrößern und Verkleinern.

    Screenshot speichern:
    Erstellt einen Screenshot des Viewer-Inhalts.

    Schaltfläche Auf Standardperspektive zurücksetzen:
    Setzen Sie die Kamera auf die Standardansicht zurück.

  • Aktuelle Perspektive als Standardschaltfläche speichern:
    Sie können die Standardperspektive (wie im Inspektor) mit Hilfe der Viewer definieren. Bestimmen Sie einfach mit der Maus die gewünschte Ansicht und drücken Sie diese Taste. Die Schiebebalken und Wertfelder des Inspektors passen sich den Einstellungen des Viewers an.
  • Messkontrollen:
    Abstandsmessung:
    Distanzmessungen sind in einer korrekt skalierten Punktwolke möglich. Drücken Sie die Taste Distanzmessung, um die Messung zu starten. Bewegen Sie die blaue Kugel mit der Maus an den Startpunkt Ihrer Messung und drücken Sie die linke Maustaste. Bewegen Sie dann die blaue Kugel mit der Maus zum Endpunkt Ihrer Messung und drücken Sie erneut die linke Maustaste. Sie können nun direkt anschliessend weitere Messungen durchführen oder den Messvorgang durch Drücken der rechten Maustaste beenden.
  • 4. Vermögensverwalter 90
    Winkelmessung:
    Dreiecksmessungen sind auch in einer Punktwolke möglich. Drücken Sie die Schaltfläche Winkelmessung, um die Messung zu starten. Bewegen Sie die blaue Kugel mit der Maus an den Startpunkt Ihrer Messung und drücken Sie die linke Maustaste. Bewegen Sie dann die blaue Kugel mit der Maus auf den zweiten Punkt Ihrer Messung und drücken Sie erneut die linke Maustaste. Wählen Sie nun den dritten Punkt Ihres Dreiecks, drücken Sie die linke Maustaste, und der Betrachter zeigt die drei Winkel Ihrer Messung an.
    4. Vermögensverwalter 91
    Messungen zurücksetzen:
    Hier können alle Messungen auf einmal gelöscht werden. Die Messungen werden nicht dauerhaft gespeichert, daher empfiehlt es sich, einen Screenshot davon mit Hilfe der Kamerasteuerung zu machen.

    Asset Manager - Asset-Betrachter - Punktwolken-Betrachter

    4.4.7 3D-Modellbetrachter

    Schaltfläche Einstellungen:
    Hier können Sie temporäre Änderungen an den Bildtextureinstellungen des 3D-Modells vornehmen.
    4. Vermögensverwalter 92
    Farben umkehren:
    Setzen Sie Umkehrfarben auf ein oder aus.
    Farbanpassungen:
    Aktiviert/deaktiviert Farbanpassungen. Wenn aktiviert, können die Werte für Helligkeit, Kontrast und Sättigung geändert werden.
    HSL-Anpassungen:
    Aktiviert/deaktiviert HSL-Anpassungen. Wenn aktiviert, können die Werte für Farbton, Sättigung und Helligkeit geändert werden.
    Schaltfläche Alle Links ausblenden:
    Alle Hotspots/Links dieses Assets anzeigen/verbergen. Wenn Sie eine 3D-Modellanlage verwenden, können Sie den Abstand der Verknüpfungsansicht definieren. Auf diese Weise können Sie Links/Hotspots nur innerhalb dieses Radius anzeigen. Eine Anleitung zum Festlegen von Hotspots finden Sie im Abschnitt Hotspot.
    Schaltfläche Kamera Contols:

    4. Vermögensverwalter 93

    Objekt fokussieren:
    Fokussiert das 3D-Modell in der Mitte des Betrachters.
    Kamera zurücksetzen:
    Setzen Sie die Kamera auf die Standardansicht zurück.
    Flugkamera-Modus:
    Setzt die Steuerung auf den Flugkameramodus, um sich im Raum zu bewegen.
    W,A,S,D oder Pfeiltasten:
    Vorwärts, links, rechts, rückwärts bewegen.
    F, E;
    Drehen Sie nach links oder rechts.
    R, F:
    Bewegen Sie sich auf und ab.
    Linke Maustaste:
    Halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus, um sich um die Kameramitte zu drehen.
    Rechte Maustaste:
    Halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus, um das Koordinatensystem zu verschieben.

    Orbit-Kamera-Modus:
    Stellt die Steuerung auf Orbit-Kameramodus ein, um um den Mittelpunkt des Koordinatensystems zu drehen.
    Linke Maustaste:
    Halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus, um sich um den Mittelpunkt des Koordinatensystems zu drehen.
    Rechte Maustaste:
    Halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus, um das Koordinatensystem zu verschieben.
    Mausrad:
    Verwenden Sie das Mausrad zum Vergrößern und Verkleinern.
    Screenshot speichern:
    Erstellt einen Screenshot des Viewer-Inhalts.

    Schaltfläche Auf Standardperspektive zurücksetzen:
    Setzen Sie die Kamera auf die Standardansicht zurück.

    Aktuelle Perspektive als Standardschaltfläche speichern:
    Sie können die Standardperspektive (wie im Inspektor) mit Hilfe der Viewer definieren. Bestimmen Sie mit der Maus die gewünschte Ansicht und drücken Sie diese Taste. Die Schiebebalken und Wertfelder des Inspektors passen sich den Einstellungen des Viewers an.

    Asset Manager - Asset-Betrachter - 3D-Modellbetrachter

    4.5 Hotspots/Links

    Eines der wichtigsten Merkmale von VAM2 ist die Verwendung von Hotspots. Hotspots sind Links zu anderen Assets. In VAM2 kann jedes Asset mit jedem anderen Asset verknüpft werden. Sie können zum Beispiel Bilder mit Dokumenten verknüpfen, Wolken mit Videos verknüpfen, externe Datenbanken über Weblinks verlinken oder virtuelle Touren erstellen. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Auf diese Weise ist es möglich, schnell und einfach zusätzliche Informationen bereitzustellen.

    4.5.1 Beschreibungen

    Asset Manager - Hotspots - Beschreibung

    4.5.2 Hotspots erstellen

    Das Erstellen von Hotspots in VAM2 ist sehr einfach. Zuerst müssen Sie das Asset öffnen, in dem Sie den Hotspot platzieren möchten.
    Markieren Sie dazu das entsprechende Asset im Baumbereich und öffnen Sie es durch Doppelklick mit der linken Maustaste. Die Anlage wird nun im mittleren Fenster geöffnet.
    Wählen Sie nun das Asset aus, das Sie verknüpfen möchten. Halten Sie dazu die linke Maustaste gedrückt und ziehen Sie das Asset per Drag & Drop an die gewünschte Position im mittleren Fenster. Nun ist der Hotspot gesetzt.

    4. Vermögensverwalter 94
    Mit jedem Asset im Baumbereich können Sie so viele Hotspots erstellen, wie Sie möchten. Sie können z. B. einen Hotspot auf einer Karte und einen weiteren Hotspot in einer Punktwolke desselben Assets anlegen.
    4. Vermögensverwalter 95

    Asset Manager - Hotspots - Hotspots erstellen

    4.5.3 Hotspot-Einstellungen

    Jeder Hotspot kann seine eigenen Einstellungen haben, die sich von den Einstellungen des Original-Assets in der Baumstruktur unterscheiden können. Ein Hotspot kann andere oder zusätzliche Beschreibungen, Schlüsselwörter oder Referenzen haben, nach denen gesucht werden kann. Sie können auch eine Perspektive haben, die sich von der des Originals unterscheidet. Beispielsweise kann bei einem 360°-Bild das Original im Baum in der Standardansicht nach Norden ausgerichtet sein, während der Hotspot mit einer anderen Zoomstufe nach Süden zeigt. Zusätzliche Einstellungen, wie z.B. Bildanpassungen, können für jeden Hotspot angepasst werden.

    4. Vermögensverwalter 96

    Asset Manager - Hotspots - Hotspot-Einstellungen

    4.5.4 Hotspot-Konfiguration

    Standardmäßig wird ein Hotspot als weißer Kreis mit einem schwarzen Punkt im Inneren angezeigt, aber es ist möglich, den Hotspot anzupassen, um bestimmte Inhalte schneller zu finden und einen besseren Überblick zu erhalten.
    4. Vermögensverwalter 97
    Farbe:
    Um die Farbe Ihres Hotspots einzustellen, drücken Sie die Farbschaltfläche und wählen Sie eine voreingestellte Farbe, wählen Sie eine Farbe aus dem Farbfeld oder geben Sie einen Farb-HEX-Wert ein.
    Nachdem Sie die gewünschte Farbe ausgewählt haben, drücken Sie die Wahltaste, um die Einstellungen zu übernehmen.
    4. Vermögensverwalter 98

  • Symbol anzeigen:
    Aktiviert/deaktiviert die Verwendung einzelner Symbole für die Hotspots.
  • Symbol:
    Drücken Sie auf die Schaltfläche Icon, um eine Liste mit verschiedenen Icons zur Auswahl zu erhalten. Sie können eine Kategorie auswählen oder einen Suchbegriff in das Suchfeld eingeben.
    Sobald Sie ein Symbol ausgewählt haben, drücken Sie auf die Schaltfläche Speichern, und Ihre Änderungen werden übernommen.
  • 4. Vermögensverwalter 99

  • Zeiger anzeigen:
    Aktiviert/deaktiviert die Anzeige eines Hotspots als Zeiger.
  • 4. Vermögensverwalter 100

    Asset Manager - Hotspots - Hotspot-Konfiguration

    4.5.5 Karten

    Ein weiterer Zweck von Assets ist die Verwendung als Karte. Diese soll bei der Navigation helfen und einen Überblick über das Gebiet geben.
    Um ein Asset (z. B. ein 360°/ Bild, ein Dokument, eine Punktwolke oder ein 3D-Modell) als Karte zu definieren, wählen Sie ein Asset aus dem Baum aus und setzen Sie die Eigenschaft Karte im Inspektor auf EIN. Das Asset-Symbol ändert sich dann in ein Kartensymbol.
    4. Vermögensverwalter 101
    Nun können Hotspots an den entsprechenden Stellen auf der Karte platziert werden. Für den Fall, dass die Karte nicht nach Norden ausgerichtet ist, kann sie mit den Schiebereglern für den Orientierungswinkel angepasst werden.
    Wenn Sie sphärische Bilder verwenden, sehen Sie auf der Karte ein Radar, das das Sichtfeld und die Zoomstufe anzeigt. Die Nordrichtung kann mit der Kompassnadel im Vorschaubetrachter des Inspektors eingestellt werden. Ziehen Sie dazu einfach den Kompass in der Mitte des Fensters nach Norden.
    4. Vermögensverwalter 102
    Sobald alle Hotspots auf der Karte festgelegt sind, können sie zur Navigation verwendet werden. Wenn Sie auf die Hotspots auf der Karte klicken, können Sie schnell zwischen allen verknüpften Assets wechseln.
    4. Vermögensverwalter 103

    Asset Manager - Hotspots - Hotspot-Karten

    4.5.6 Radar

    Der Link-Abschnitt unterhalb des Bearbeitungsanzeigers zeigt eine Liste aller Hotspots, die auf dieses Asset verlinken oder von diesem Asset aus verlinkt sind.
    Hier können Sie mehrere Elemente auswählen und die Werte für alle ausgewählten Elemente auf einmal ändern. Auf diese Weise können Sie Farbe und Symbole für alle Kugeln auf einmal ändern.
    4. Vermögensverwalter 104

    Asset Manager - Hotspots - Hotspot-Radar

    4.5.7 Hotspots löschen

    Um einen Hotspot zu löschen, klicken Sie ihn im Editor-Viewer oder in der Link-Sektion an. Dieser Hotspot wird hervorgehoben und Sie können die rechte Maustaste darauf drücken.
    4. Vermögensverwalter 105
    Es öffnet sich ein Menü, in dem Sie Entfernen wählen können, um den Hotspot zu löschen.

    Asset Manager - Hotspots - Hotspots löschen